top of page

Hunde auf der Grillparty

Aktualisiert: 1. Feb.

Sommer, Sonne und Grillpartys. So sieht der Sommer im Idealfall aus. Letzteres finden auch unsere geliebten Vierbeiner immer besonders spannend - kein Wunder, schliesslich läuft auch uns das Wasser im Mund zusammen, wenn wir auch nur an den leckeren Duft gebratener Würste oder Steaks denken. Unseren Hunden geht es da nicht anders und genau wie unser zweibeiniger Nachwuchs, müssen auch Hunde lernen sich zu benehmen. Nicht immer ganz einfach für unsere pelzigen Leckerschmecker.


In diesem Artikel erklären wir dir, worauf du achten musst, von der Auswahl des perfekten Grillplatzes bis zur Sicherheit deines Hundes beim Grillen. Wir zeigen dir auch, was du deinem Hund zu fressen geben kannst und wie du für Spiel und Spass sorgen kannst. Sicherheit geht immer vor, deshalb geben wir dir auch Tipps für den Notfall und was du nach dem Grillen beachten musst. Wenn du diese Punkte beachtest, steht einem gelungenen Grillabenteuer mit deinem Hund nichts mehr im Wege!


Erstmal was vorbereiten


Bevor du dich ins Grillvergnügen mit deinem Hund stürzt, musst du erstmal ein paar Sachen vorbereiten. Hier ein paar Dinge, die du beachten solltest:


Such dir einen Grillplatz, der auch für Hunde geeignet ist. Nicht alle öffentlichen Grillplätze sind hundefreundlich, also frag lieber vorher nach - oder, falls du einen eignen Garten dein eigen nennen kannst, grill einfach in deinem eigenen Garten.

Mach den Grillplatz hundesicher, damit dein Fellfreund nicht ausbüchst. Die meisten Gärten sind in der Regel eingezäunt, doch falls nicht solltest du darüber nachdenken nachzurüsten, denn ein Zaun um den Garten sorgt für mehr Sicherheit für deinen Hund, aber auch für weniger Stress mit den Nachbarn oder dem Postboten.


Pass auf, dass dein Hund nicht an scharfe Gegenstände wie Grillspiesse kommt und sich verletzt. Verwende keine giftigen Sachen wie Grillanzünder oder Reinigungsmittel, die deinem Hund schaden könnten.

Stell sicher, dass dein Hund genug zu trinken hat. Besonders beim Grillen kann dein Hund schnell dehydriert sein, besonders an heissen Tagen. Also stell sicher, dass er immer frisches Wasser hat.



Die richtige Futter für den Hund


Während du und deine Freunde lecker grillen und ihr euch genüsslich über die Leckereien her macht, merkt euer Vierbeiner recht schnell, dass nichts von den fettigen Leckerkbissen für ihn gedacht ist. Erfahrene Hunde wissen meist schon welche Duft-Folter auf sie wartet und sind etwas entspannter. Doch junge Hunde kommen nur schwer damit klar, dir und deinen Freunden beim schlemmen zuzuschauen.

Viele fangen dann mit dem sogenannten Bettelverhalten an und versuchen dir und allen anwesenden etwas leckeres mit ihrem berühmten Hundeblick zu entlocken. Es ist jedoch ganz wichtig, dass dieses Verhalten nicht belohnt wird! Das solltest du auch allen Gästen klarmachen und bei Zuwiderhandlungen Strenge walten lassen. Denn hat dein Vierbeiner erste positive Erfahrungen mit dem Betteln, hört er so schnell nicht mehr damit auf.


Zwar ist das Grillen meist auch für uns nicht besonders gesund, doch für Hunde sind die fettigen und vor allem sehr salzigen Speisen beim Grillen absolut nicht geeignet. Teilweise sind sie sogar giftig für Hunde.


Natürlich ist es sinnvoll, deinem Hund sein Futter schon vor dem Grillen zu geben. Mit vollem Bau ist es auch für ihn leichter. Zudem kannst du deinen Vierbeiner ganz gut ablenken, indem du ihm einfach etwas zu kauen gibt das deutlich gesünder und bekömmlicher ist als das Fleisch vom Grill- und was könnte sich hier besser anbieten als Kauartikel die besonders langen Kauspass versprechen.


Neben Kauartikel können auch Hunde-Spielzeuge aller Art helfen, deinen Hund vom Grill abzulenken. Doch natürlich sollte er auch nicht überdrehen. Achte daher auch auf Ruhephasen, besonders dann, wenn die Grillparty etwas länger dauert oder er gerade erst seine Hundefutter-Mahlzeit verputzt hat.



Sicherheit beim Grillen mit Hund


Nicht nur dein Hund sollte vor Dingen geschützt werden, die ihm nicht gut tun. Auch deine Gäste sollten sicher sein und dein Hund kein Chaos anrichten. Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, wenn andere Menschen Angst vor Hunden äussern. Auch wenn der Hund deutlich mehr Interesse am Grill oder dem Büffet hat, sollten solche Ängste sehr ernst genommen werden.


Und auch die Speisen gilt es vor dem Hund zu schützen, denn Hunde können mitunter erstaunlich ausgefuchst agieren. Wer seinen Hund darauf hin jedoch mit der Leine irgendwo befestigt, sollte das dann auch richtig machen. Ein frei laufender Hund mit Leine um den Hals bedeutet Chaos! Dann handeln unsere geliebten Fellnasen nämlich durchaus etwas dämlich und dein Grill wäre nicht der erste, der von einem panischen Hund mit Leine um den Hals umgeworfen wurde. Eine solche Aktion vernichtet nicht nur die leckeren Speisen auf dem Grill. Wenn es wirklich dumm läuft, verletzt sich einer deiner Gäste. Und wo Feuer im Spiel ist, entstehen auch schnell Brände.


Nach dem Grillen


Wie nach jeder Party wird am Ende aufgeräumt. In diesem Fall dient es jedoch nicht nur der Ordnung, sondern auch der Gesundheit deines Hundes. Denn dein Hund wird auch nach der Grillfeier immer wieder im Garten sein und im Gegensatz zu dir auch Wochen nach dem Grillen noch Speisereste oder Müll erschnüffeln und finden. Damit du kein gesundheitliches Risiko eingehst, sollte der Garten wirklich gründlich nach für Hunde schädlichen Stoffen abgesucht und gereinigt werden. Das gilt nicht nur für Speisen, sondern auch für Glasscherben oder beispielsweise eine vergessene Gabel.


Nach dem Grillen solltest du deinen Hund eine weil beobachten und eventuelle gesundheitliche Veränderungen wahrnehmen. Sollte es ihm unmittelbar nach dem Grillen schlechter gehen, solltest du nicht mit einem Besuch beim Tierarzt zögern. Möglich ist, das sich doch nicht all deine Gäste an die Regeln gehalten- und deinem Hund unwissentlich etwas giftiges zu essen gegeben haben.


Fazit


Mit der richtigen Herangehensweise können dein Vierbeiner und du ganz entspannt in die nächste Grillfeier gehen. Mit den Jahren wird auch dein Hund immer entspannter und mit dem richtigen Training und etwas strenge bei eventuellem Bettelverhalten bleibt er auch gesund und munter! Mit der richtigen Ablenkung durch Spielzeuge oder Kauartikeln lässt sich so gut wie jeder Vierbeiner bestechen und vom Grill abbringen. Wichtig ist, dass du und alle Beteiligen immer Konsequent bleiben und sich an die Spielregen für den Umgang mit deinem Hund halten.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page