Leckerlis für Hunde - die kleine Belohnung

Wer einen Hund hat, kommt fast nicht ohne Leckerlis aus. Hunde lieben den kleinen Snack und lassen sich damit prima belohnen oder im Zweifel auch bestechen. Doch genau in diesen kleinen Leckerbissen stecken oft Zutaten, die dort nicht hingehören. Daher ist es wichtig bei der Auswahl des Leckerlis für den eigen Hund besonders darauf zu achten, dass es auch gesunde Leckerlis sind. Aber auch die gesündesten Leckerlis müssen mit Bedacht eingesetzt werden.


Was macht ein gutes Leckerli aus?


Eine ganz einfach Grundregel sollte unbedingt beachtet werden! Weder Zucker noch Geschmacksverstärker gehören in gute Leckerlis für Hunde. Schaue dir die Zutaten vor dem Kauf genau an, den viele Hersteller verwenden beides um einen bleibenden Eindruck bei deinem Hund zu hinterlassen. Das Problem ist nicht nur, dass Zucker und Geschmacksverstärker ungesund sind, sondern auch abhängig machen. Kein Witz! Vor allem Zucker sorgt dafür, dass der Hund, hat er erst einmal genug von den süßen Leckerlis bekommen, durchaus das Interesse an „normalen“ Leckerlis, aber auch normalem Hundefutter verlieren kann.





Wann sollte ein Hund mit einem Leckerli belohnt werden?


Die Belohnung mit einem Hundeleckerli ist immer dann sinnvoll, wenn der Vierbeiner eine positive Handlung vollbringt. Nur auf diese Weise lernt der Hund die richtige Erziehung und hört auf dich. Sie sollten sparsam eingesetzt werden und immer mit in den täglichen Futterbedarf mit einberechnet werden, denn sonst hat dein Vierbeiner schnell mit Übergewicht zu kämpfen


Beim Training in der Hundeschule oder auf der Hundewiese ist ein Hundeleckerli die richtige Belohnung, um den Vierbeiner zu loben, wenn er bei Fuß läuft oder auf Kommando stehen bleibt.


Tipp: Um ein besseres Gefühl für die Menge an Leckerlis zu bekommen, die du verfütterst, gibt es einen Trick. Jedes mal wenn der Hund ein Leckerli bekommt, kannst du ein weiteres in einen separaten Beutel tun. Am Abend kannst siehst du dann wie viel es wirklich war. Rechne diese Menge an Leckerlis mit allen anderen Snacks und dem Hundefutter zusammen. So bekommst du schnell ein gutes Gespür für die richtige und gesunde Menge für deinen Hund!


Für leicht übergewichtige Hunde sind Kauartikel meist die gesündere Wahl. Bei unseren Trainingsnacks gibt es viele Fettarme Leckerbissen, die auch als Belohnung hervorragend funktionieren.



Exotische Hundeleckerlis


Nicht immer muss ein Hundeleckerli aus klassischen Zutaten wie Rindfleisch oder Geflügel bestehen. Besonders im Trend liegen Insekten-Leckerlis, die viele gesunde Proteine enthalten und eine immer beliebtere Addition zum Hundefutter darstellen.


Diese helfen beim Muskelaufbau und zudem ist ein Insektenhundeleckerli sehr umweltfreundlich bei der Herstellung, da nur wenig Wasser benötigt wird. Auch abwechslungsreiche Sorten aus Kängurufleisch oder Fisch sorgen für mehr Vielfalt bei der Nahrungsaufnahme des eigenen Hundes.


Kauartikel


Neben den erwähnten Trainingsnacks, bieten auch alle anderen Kauartikel eine weitere Möglichkeit, Hunde zu belohnen. Im Gegensatz zu Leckerlis sind sie eher für eine größere Belohnung geeignet, da Hunde eine ganze Weile an den Kauartikel kauen. Sie bestehen oft aus Schlachterzeugnissen, die wir Menschen nicht mehr essen. Aufwendig getrocknet ergeben sich für Hunde sehr leckerer Snacks, die nebenbei durch ihre feste Konsistenz gut für die Zahngesundheit des Hundes sind.


Fazit


Wer seinen Hund liebt, spart nicht an der Qualität der Leckerlis. Günstige Angebote mögen verlockend sein, doch gesundheitliche Probleme sind schnell um einiges teurer als das beim Futter oder Leckerli eingesparte Geld. Zucker, Geschmacksverstärker und andere künstliche Zusatzstoffe sollten ausgeschlossen werden und mit Kauartikel oder einem Knochen abgewechselt werden.


Entdecke unsere natürlichen Kauartikel für Hunde!


Beitrag von unserem Contentpartner welpenblicke.de

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen